1. Challenge Qualifier der Saison

Die Sommerpause ist vorbei und heute stand das erste Challenge Qualifier der neuen Saison auf dem Programm.

Wegen vieler Ausfälle in der Challenge und der dadurch aufgerückten Spieler, war diesmal der Raster nicht ganz voll, und so gab es heute 8 Freilose. Ich hatte diesmal das Glück, in der ersten Runde eines zu erwischen, und traf dann in der zweiten Runde auf Helmut, einen der Mitfavoriten, der ebenfalls in der ersten Runde sein Freilos niedergerungen hatte.

Obwohl ich wieder mal auf dem ungeliebten Tisch 2 spielen mußte, legte ich zu Beginn mal gleich kräftig los, und konnte mir mit einem 16er und einem 8er Break gleich mal einen kleinen Vorsprung verschaffen. Gegen einen so spielstarken Spieler ist so ein Vorsprung natürlich bei weitem nicht genug, und so lagen wir bald gleichauf. Gegen Ende des ersten Frames hatte ich dann meine große Chance: ich lag mit 39 - 47 nur 8 Punkte zurück, und noch 18 Punkte am Tisch (Blau, Rosa, Schwarz). Mein Gegner hinterließ mir eine machbare Blaue, die ich souverän in der Mitteltasche versenkte und dabei wie ein Weltmeister einen 3/4 Ball auf Rosa stellte. Jetzt nur nochmal so einen Ball mit Stellung auf Schwarz ... der Puls geht hoch ... Rosa fällt, der Winkel auf Schwarz ist wirklich ideal, aber die Weiße liegt press an der Bande... :-( Den Frameball versemmel ich dadurch natürlich und ein paar Stöße später wird die Schwarze von meinem Gegner zum 50 - 54 und dem ersten Framegewinn versenkt.

Im zweiten Frame kann ich dann nicht mehr ganz mithalten und verliere 18 - 58 und verabschiede mich damit 0 - 2 aus dem Siegerast.

Im Verliererast bekomme ich es gleich wieder mit einem alten Bekannten zu tun: dem Freilos. Nach einer längeren Pause ist dann Gerald mein Gegner. Mein Spiel hat leider seit dem ersten Frame ziemlich nachgelassen, und so brauche ich auch eine große Portion Glück, um 2 - 0 zu gewinnen.

Nächster Gegner ist Bernhard (einer der Junioren). Wie es bei jüngeren Spielern oft der Fall ist, hat Bernhard seine letzte Niederlage noch nicht verdaut, und spielt vollkommen lustlos und ohne Ehrgeiz, wodurch die logische Konsequenz nur wieder 2 - 0 für mich lauten kann.

In der nächsten Runde (ich bin mittlerweile zumindest 7.) bekomme ich es mit Rene zu tun. Im 1. Frame schenkt er mir gezählte 20 Foulpunkte, was bei 6 Red (wir sind ja im Verliererast) recht fatal sein kann. Ich gewinne daher 31 - 16. Im zweiten Frame rächt sich Rene dann, und gewinnt verdient mit 17 - 41. Im dritten versemmelt er dann allerdings einige wichtige Bälle und hadert derart mit seinem Schicksal, daß er mir letztendlich mit 24 - 12 unterliegt.

Es ist mittlerweile recht spät geworden, und ich habe mein bisher bestes Turnierergebnis (5.) eingestellt. Mein nächster Gegner, Wilhelm (der mich schon einmal aus einem Bewerb geworfen hat), hat daher leichtes Spiel, und verabschiedet mich mit 0 - 2 aus dem Turnier.

Mein Resumee: vor allem der allererste Frame war für mich wirklich nicht schlecht, ein bißchen haben die Finisher-Qualitäten gefehlt, aber zumindest waren ein paar schöne (wenn auch nicht nennenswert hohe) Breaks dabei. Und mit dem 5. Platz kann ich auch sehr zufrieden sein, ist zwar noch kein Pokal, aber der verstaubt dann ja doch nur :-)

23.9.06 20:42

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Regine / Website (25.9.06 13:08)
Platz für's Aufstellen hätten wir - auf dem Glasregal der Wohnzimmer-Kommode ... da tät ich sogar meine Schoko-Osterhasen-Sammlung opfern :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen